Die freie Taufe. Oder: Willkommen im Leben!

Freie Taufe, Willkommensfeier, Begrüßungsfest. Drei unterschiedliche Bezeichnungen für eine freie Zeremonie, in deren Mittelpunkt das Willkommenheißen im Leben steht.

Mit der Geburt eines Kindes verspüren Eltern häufig den Wunsch, dieses einzigartige Geschenk zu feiern und den Neuankömmling auf besondere Weise im Leben willkommen zu heißen. Mit einer freien Taufe oder einer Willkommensfeier steht dies allen Eltern offen – ganz unabhängig von Glauben und Konfession.

Die freie Taufe

Mit der Entscheidung für eine freie Taufe entscheidet ihr euch für eine ganz auf euch und euren kleinen Liebling abgestimmte freie Willkommenszeremonie und damit für eine sehr persönliche und individuelle Alternative zur christlichen Taufe, in der allein euer Kind im Mittelpunkt steht.

Die Auswahl des perfekten Ortes für eure Feier, die Ausgestaltung der Zeremonie, die Einbindung eines Taufrituals, der Taufpaten oder der Gäste – alles kann, nichts muss und allein ihr entscheidet!

Freie Rednerin Mandy Müller-Grieß aus Erfurt bietet Taufen, Trauungen und Trauerreden an

Mein Angebot

So individuell wie eure Wunschzeremonie, versuche ich auch mein Angebot auf euch abstimmen. Aber natürlich gibt es ein paar Dinge, auf die ihr euch – ganz unabhängig von der inhaltlichen Ausgestaltung – immer verlassen könnt!

Da ist zunächst einmal das ganz Offensichtliche: Das Ausarbeiten der Rede für eure freie Taufe und das Leiten der Zeremonie am großen Tag eures Kindes. Einzigartig wie ihr, genauso soll auch die Zeremonie werden, mit der wir euren kleinen Sonnenschein im Leben begrüßen.

Auf dem Weg dahin, plane ich mindestens zwei persönliche Gespräche mit euch ein, in denen wir uns kennenlernen, ich ganz viele Fragen an euch habe, wir eure Wünsche zur Gestaltung der Zeremonie abstimmen, gemeinsam Ideen entwickeln für ein Willkommens- oder Taufritual und alles Organisatorische rund um den großen Tag eures Lieblings besprechen. Abseits dieser Gespräche stehe ich euch natürlich in der Vorbereitungsphase jederzeit auch telefonisch oder per E-Mail für Fragen und Detailabstimmungen zur Verfügung.

Ihr wünscht euch Taufpaten oder möchtet die Zeremonie gern durch einen Live-Künstler ausgestalten? Ich kümmere mich im persönlichen Kontakt darum, sie harmonisch in die Zeremonie einzubinden und perfekt in Szene zu setzen.

Gern unterstütze ich euch bei Bedarf auch bei der Vermittlung von Dienstleistern, die euch am Tag der Taufe den Rücken frei halten und für euch bleibende Erinnerungen schaffen. Sprecht mich einfach an!

Schreibt mir!

Was euch vielleicht noch interessieren könnte…

Wie lang dauert eine freie Taufe?

Eine feste Regel gibt es nicht. Höchstens eine natürliche Begrenzung. Das ist die Geduld eures Kindes. Aus meiner Erfahrung heraus (auch als Mutter) sollte die Dauer der Zeremonie insbesondere bei kleinen Kindern nicht viel länger als 30 Minuten betragen, denn je nach Alter kann eine halbe Stunde Geduldigsein bereits eine halbe Ewigkeit bedeuten.

Kommt die freie Taufe auch für ein älteres Kind in Frage?

Natürlich! Einen kleinen Menschen symbolisch in unsere Mitte aufzunehmen, dafür ist es nie zu spät! Besonders größere Kinder können bereits auf sehr schöne Weise in die Zeremonie eingebunden werden und erleben den Tag der Taufe ganz bewusst und zumeist auch voller Stolz als IHREN großen Tag.

Ist eine freie Taufe auch für Geschwisterkinder denkbar?

Auch auf diese Frage, ein klares “JA!”.

Manchmal hat sich die Frage nach einer Alternative zur christlichen Taufe beim ersten Kind vielleicht noch nicht gestellt. Nun ist ein Geschwisterchen da und damit möglicherweise auch der Wunsch nach einem besonderen Ritual für das neue Leben. Eine Geschwisterzeremonie besitzt eine ganz besondere und starke Symbolik und ist eine wundervolle Möglichkeit nicht nur beide Kinder in der Familie zu verwurzeln, sondern auch miteinander.

Wo kann eine freie Taufe stattfinden?

Das ist einfach zu beantworten: Überall, wo ihr möchtet und wo ihr euch wohl fühlt! Bei euch zu Hause, draußen in der Natur, an einem Ort, der besonders für euch ist. Auch das bedeutet “frei”. Frei zu sein in der Entscheidung, wo ihr euer Kind feiern möchtet.

Können wir unserem Kind in einer freien Taufe auch Taufpaten zur Seite stellen?

Auch hier ein klares JA! Bekannt aus der kirchlichen Taufpraxis, müssen auch Eltern, die sich für eine freie Taufe entscheiden, nicht auf einen oder, sollte die Entscheidung zu schwer fallen, auch mehrere Taufpaten für ihr Kind verzichten. Taufpaten sind neben den Eltern die wichtigen Wurzeln für den neuen Erdenbürger. Sie sind Begleiter, Freund, Wegweiser, Tröster und Vorbild. Der Wunsch der Eltern einen solchen Menschen an der Seite des eigenen Kindes zu wissen ist somit mehr als verständlich. Und niemand sollte auf einen solchen Lieblingsmensch verzichten müssen.