Der September ist bereits vergangen aber ein Ereignis wird mir vermutlich noch weit über den Monat hinaus in ganz besonderer Erinnerung bleiben: Die freie Trauung von Franziska und ihrem Alexander. Ihre Geschichte ist so rührend und voller Liebe, dass ich euch gern ein wenig daran teilhaben lassen möchte. Wer also etwas Herzerwärmendes zum Beginn der kalten Jahreszeit sucht, der sollte jetzt unbedingt weiterlesen.

Natürlich gibt es über freie Trauungen viele einzigartige und berührende Geschichten zu erzählen. Nämlich ungefähr genauso viele, wie es Brautpaare gibt, die sich für eine solche besondere Trauung entscheiden. Aber manche von ihnen sind so besonders, dass es im ersten Moment fast ein wenig schwer fällt zu glauben, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt. Genauso ging es mir als ich die erste Post von Franziska bekam. Sie erzählte mir von ihrer standesamtlichen Hochzeit, die so ganz anders war als das, was sich Paare vorstellen, die ausschließlich standesamtlich heiraten. Und genau so war sie richtig – zumindest für Franziska. Nur eben für Alexander nicht. Franziska zuliebe hatte er sich auf ihre Art zu heiraten eingelassen – selbstlos, einfach aus Liebe!

Wie groß das Opfer war, das Alexander für Franziska gebracht hatte, begriff Franziska noch am Tag ihrer Trauung. Und so entstand die Idee, Alexander auf ihrer geplanten Hochzeitsfeier mit einer freien Trauung zu überraschen und ihm letztlich doch seinen großen Wunsch von einer richtigen Hochzeit zu erfüllen.

Die Geschichte traf mich vom ersten Moment mitten ins Herz und auch wenn die Trauung schon zwei Wochen später stattfinden sollte, ich den Bräutigam erst während der Trauung kennenlernen würde und nicht klar war, ob er voll Rührung bleibt oder total überfordert die Flucht ergreift und auch sonst noch zwei bis drei Kleinigkeiten, die einfach dazugehören in den Sternen standen, musste ich einfach Ja sagen!

Und so haben wir in rekordverdächtigen zwei Wochen eine komplette freie Trauung mit allem, was dazugehört aus dem Boden gestampft. Und Franziska hat es trotz diverser schlafloser Nächte, täglich steigender Anspannung und einer unglaublichen Energieleistung geschafft, das Vorhaben bis zur letzten Minute vor Alexander geheim zu halten (selbst die Mehrzahl der geladenen Gäste war absolut ahnungslos).

Wie Alexander reagiert hat? Er ist geblieben und strahlte ohne Unterbrechung – ich glaube, es gab an diesem Abend keinen glücklicheren Menschen als ihn. Und Franziska. Und irgendwie auch mich!

Warum nicht einmal alles ganz anders machen. Das war das inoffizielle Motto der freien Trauung von Franziska und Alexander durch freie Rednerin Mandy Müller-Grieß. Immer mehr Paare wünschen sich die etwas andere, ganz individuelle Hochzeit als Alternative zur kirchlichen Trauung. Außergewöhnlich, kreativ und individuell wie das Paar selbst.

 

Fotos: West Fotografie

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.